An-Institut an der FHöV Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW   

 

HOME ÜBER UNS DAS TEAM DAS ANGEBOT    PROJEKTE SYMPOSIEN WORKSHOPS & SEMINARE DOWNLOADS & LITERATUR KONTAKT

            

Professionelle Beratung für öffentliche und private Dienstleister 
Angebote
 IKV Flyer 2017 >>>
Der rote Teppich für Destinationen >>>  Tourismusmarketing und Stadtmarketing
Gesunde Organisationen sind leistungsfähiger >>>

Kooperationen

Das IKV kooperiert mit dem Südwestfälischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung und Verwaltungsakademie für Westfalen in Hagen
Das IKV kooperiert mit dem ifw Institut für Verwaltungswissenschaften in Gelsenkirchen

Das IKV kooperiert mit der Initiative 2030

▪ Das IKV ist ein An-Institut der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHöV) NRW, das der Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen als wissenschaftliches Institut anerkannt hat.

 

▪ Das IKV wurde 1990 von Professoren und Verwaltungsexperten als gemeinnütziger Verein gegründet, dem auch Verbände, Städte und Gemeinden angehören.

 

▪ Das IKV ist integriert in die Forschungs-, Transfer- und Beratungsinfrastruktur des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

▪ Das IKV führt qualifizierte und kundenorientierte Beratungen für öffentliche Verwaltungen und Betriebe durch.

 

▪ Das IKV vermittelt im Rahmen von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen unverzichtbare Schlüsselqualifikationen für den öffentlichen Dienst.

 

▪ Das IKV versteht sich als Mittler zwischen Wissenschaft und Verwaltung und führt wissenschaftliche Symposien und Fachtagungen zu aktuellen Themen durch.

 

Empfang beim Innenminister Herbert Reul am 20.12.2018

 

Von links nach rechts: Joachim Schulte-Loh, Jan Malcher, Eberhard Fehlau, Dr. Bernd M. Lindenberg, Herbert Reul,

Prof. Albert Günther, Prof. Hans-Jürgen Bücking, Eugen Kalff, Maria Schulte-Loh

Am 20.12.2018 begrüßte der Innenminister des Landes NRW den Vorstand des IKV in seinem Ministerium.

In einem sehr ausführlichen Gespräch stellte das IKV einen Entwurf zu einem Forschungsprojekt vor, in dem es um rechtsradikale Jungendliche ging.

Herausgestellt werden sollte, dass es sich hierbei um ein beispielgebendes Pilotprojekt von besonderer Bedeutung für den öffentlichen Raum handelt .

 


Impressum